Lohnt sich eine Federwiege?

facebooktwittergoogle_plusmail

In den ersten Monaten schläft ein Baby etwa 16 bis 18 Stunden am Tag. Das hört sich zunächst viel an und gerade als werdende Eltern stellt man sich vor, dass man in dieser Zeit schon mal Entspannen oder den Haushalt machen kann. Doch leider schlafen die meisten Babys nicht einfach so von selbst ein.  Babys müssen das Einschlafen erst noch lernen.

Aber als junge Eltern merkt man schnell, dass Babys, die auf dem Arm getragen, im Kinderwagen geschoben oder im Auto gefahren werden wie von Zauberhand einschlafen. Doch so effektiv einer oder mehrere dieser Methoden beim Einschlafen dem eigenen Kind helfen, so ungeeignet sind diese auf Dauer gesehen: Der Rücken schmerzt, es regnet in Strömen oder kaum wird das Auto geparkt wacht das Kleine schon wieder auf.

Beinahe alle Methoden, die den Nachwuchs zum Einschlafen bringen, basieren auf Bewegung und dem Gefühl der Geborgenheit durch Begrenzung.

Baby in Federwiege
FreeImages.com/omar franco & Tamer TATLICI

Federwiegen haben genau diese Eigenschaften. Das sanfte natürliche Schaukeln erinnert das Baby an die Laufbewegungen im Mutterleib. Durch die meist seitliche Begrenzung der Wiege fühlen sie sich geborgen. All das beruhigt sogar Schreibabys und lässt sie zügig einschlafen.

Besonders in den ersten Lebensmonaten wachen viele Babys nach dem Einschlafen relativ schnell wieder auf, um zu überprüfen ob noch alles so wie vor dem Einschlafen ist. Durch die Bewegungen des Babys beim Erwachen wird die Federwiege wieder in Schwingung versetzt. Dies reicht meist schon aus, um das Kind wieder sanft in den Schlaf zu schaukeln.

 

Eine Federwiege ist mobil & preiswert

Da Federwiegen, aber insbesondere Babyhängematten, ein geringes Eigengewicht haben und ausserdem platzsparend zusammengerollt werden können, sind sie in Kombination mit einer Türklammer das ideale Reisebett.

Unterwegs erfährt auch ein Baby schon viele Änderungen wie eine neue Umgebung, andere Menschen, einen anderen Tagesablauf und vielleicht sogar ein ungewohntes Verhalten von Mama und Papa. Für das Kind aber auch für die Eltern ist es dann vor allem wichtig, dass das Kind gut schläft und sich nicht auch noch an ein neues Bett gewöhnen muss.

Preiswert sind Federwiegen, da neben der Anschaffung eines Reisebetts auch die Kosten für einen Stubenwagen, einer Babywippe und sogar für ein Beistellbett oder Babybett entfallen.

 

– Mehr Freiheit – 
Eine Federwiege vereinfacht das Leben der Eltern gerade im ersten Lebensjahr ungemein. Es bleibt mehr Zeit für den Haushalt sowie für Ruhe und Entspannung.

Weitere Ratgeber Artikel zur Federwiege:

Hinterlasse eine Nachricht

14 Kommentare zu "Lohnt sich eine Federwiege?"


Moni D.
09.08.15

Kann ich mein Baby auch ohne Bedenken nachts in der Federwiege schlafen lassen?

Sternchen
25.08.15

Also bei uns hat die Federwiege wahre Wunder bewirkt. In Kombination mit einem Pucktuch einfach super….

Emma Kohler
05.09.15

Hallo Sternchen, das kann ich so unterschreiben! Ich pucke unsere Maus immer und lege sie dann in die Lullababy. Nach kürzester Zeit fallen ihr dann schon die Äuglein zu :o)
Ohne pucken dauert es schon ein bisschen länger besonders, wenn sie etwas drüber ist!

-
08.09.15

hi emma mit was puckt ihr die klene? überlege mir so ein aden anais paket zu kaufen oder sind die pucksäcke besser?

Murmeline
14.09.15

Ich find die aden anais Tücher toll 😍

Ada
03.09.15

Eine Federwiege lohnt sich auf jeden Fall! Wir haben die Schlummerli mitlerweile schon beim zweiten Kind im Einsatz.
Aber auch wenn man nur 1 Kind hat, lohnt sich die Investition definitiv!
Schlaf ist einfach unbezahlbar wichtig!

Karin82
11.09.15

Mein Würmchen hat einen ausgeprägten Moro-Reflex und wacht besonders tagsüber oft schon nach 10/15 Minuten wieder auf und will dann nicht mehr schlafen. Kann eine Babyhängematte den Moro-Reflex abschwächen? Im Tragetuch zuckt sie zwar auch aber schläft direkt wieder weiter.

DieMama
01.10.15

Wir haben unsere Feder-Wiege mit einer Türhalterung daheim immer an der nächsten Tür angebracht. So ist das Kleine immer und überall in der Nähe. Man braucht so keine 1000 Löcher zu bohren was ja nicht gerade einfach ist. Ist nur meine Empfehlung statt Gestell!